Judosafari beim KSV20 Erkenschwick

Der Verein vermittelt schon bei den kleinen K√§mpfern die 10 Judowerte (H√∂flichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt. Bescheidenheit, Wertsch√§tzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft). Es gibt drei Disziplinen: Kreativit√§t, Leichtathletik und das Japanische Turnier. Dennoch sollte die Judosafari besser und etwas anders werden als √ľblich.
Trotz der W√§rme am Samstagvormittag (15.06), haben sich 14 Judokas (Tina, Katelynn, Lennox, Kexin, Emely, Kjell, Lucia, Efe, Ege, Trevor, Baiba und Ege) den Weg in Halle gewagt, um an der Judosafari teilzunehmen. F√ľr die 7 bis 14-j√§hrigen war es die erste Judosafari √ľberhaupt. Nach der judospezifischen Erw√§rmung mit Luftballons ging es mit der Judosafari los.
Im Kreativit√§tsteil haben wir die neunen Medien mit den Judowerten verbunden. Die Kinder hatten die Aufgabe ein Foto von sich zu machen, indem sie eins der 10 Judowerte darstellen. Dabei ging der Sieg an Kjell mit dem Judowert ‚ÄěSelbstbeherrschung‚Äú. Die 5-k√∂pfige Jury vergab 42 von 50 m√∂glichen Punkten und somit holte er den Sieg in dieser Kategorie.
Der Leichtathletikteil wurde Judobezogen abge√§ndert. Dabei entstanden drei wunderbare Spiele. G√ľrtelweitwurf, Schreiweitlauf und der Fluss.
Beim G√ľrtelweitwurf mussten die Kinder den G√ľrtel so weit wie m√∂glich werfen. Dabei durften sie den G√ľrtel verknoten und verschiedene Wurfstrategien ausprobieren. Dabei konnten die Zuschauer unterschiedliche Methoden erkennen. Somit konnten die Kleinen auch die gro√üen K√§mpfer bezwingen.
Der Schreiweitlauf erforderte Mut und Ausdauer beim Schreien. Dabei mussten die Athleten durchgehend laufen und gut zu hören sein. Der Teilnehmer musste stehen bleiben, sobald es eine Unterbrechung im Schrei gab. Der am weitesten kam hat die meisten Punkte abgestaubt.
Der Fluss basiert auf der Kategorie Weitsprung. Dabei mussten die Kinder den Fluss (Judomatte) √ľberqueren ohne hineinzufallen. Die 11m waren nur schwer machbar. Einzelne Gegenst√§nde die im Fluss lagen durften mit einbezogen werden. Ob von G√ľrtel zu G√ľrtel h√ľpfen, balancieren oder einfach nur Anlauf nehmen, war es eine Herausforderung.
Zum Schluss folgte das japanische Turnier. Dabei durften sich die Judokas gegeneinander messen. Sie wurden begeisternd angefeuert und es gab auch die ein oder andere √úberraschung.
Besonders hervorheben möchte der Verein die Judoka Kexin die mit 213 Punkten knapp den schwarzen Panther verfehlt hat. Die 11-Jährige hat das hervorragend gemacht. Der schwarze Panther ging an die 14-Jährige Emely mit stolzen 240 Punkten. Sie hat es geschafft und konnte den schwarzen Panther ergattern.
Am Ende gab es folgende Auszeichnungen:
Gelbes Känguru 1 x
Roter Fuchs 6 x
Gr√ľne Schlange 2 x
Blauer Adler 1 x
Brauner Bär 3 x
Schwarzer Panther 1 x
Der Verein gratuliert und w√ľnscht weiterhin viel Spa√ü und gutes Gelingen beim Judo.
Nicht vergessen, f√ľr die 14 Teilnehmer gibt es das n√§chste Mal 25 Punkte extra.

dav